Leseprobe aus "SCHWARZ & MAGISCH. Ausgabe 5"
 Die Gesellschaftskritische Ausgabe
Copyright 2009 Edition Esoterick

zurück

EDITORIAL
SCHWARZ & MAGISCH. AUSGABE 5

     Die heutige Gesellschaft ist nicht nur auf eine entsetzliche und perverse Art krank, sondern das eigentlich Schlimme daran ist der Umstand, daß dieser an Krankhaftigkeit kaum noch zu übertreffende Zustand als normal betrachtet wird. Es gab zu jeder Zeit Regierungen, die ihre Bürger auf vielfältige Weise unterdrückt haben, aber die Menschen in diesen Systemen wußten wenigstens, daß sie unterdrückt werden. Die heutige Gesellschaft ist seit langer Zeit auf so perfide Art manipuliert und programmiert worden, daß die Menschen nicht einmal mehr merken, daß sie Sklaven einer Bewußtseinsdiktatur sind. Die unsinnigsten Dinge und die größten Lügen werden ganz selbstverständlich als wichtige Erkenntnisse und ewige Wahrheiten behandelt, weil die Menschen die Kontrolle über ihr Leben an externe Autoritäten abgegeben haben und daher widerstandslos glauben, was diese ihnen erzählen. Die Regierung und das dahinter stehende Konglomerat von Industrie, Wirtschaft und Hochfinanz kann heute jede beliebige Geschichte als „Wahrheit“ verkaufen und so die Bevölkerung in jede gewünschte Richtung dirigieren. Und die Leute glauben all diese Lügen, weil sie sich nicht vorstellen können, daß ihre Regierung sie vorsätzlich belügt; weil sie denken, es muß ja stimmen, wenn „Wissenschaftler“ dies oder jenes herausgefunden haben oder „Experten“ sich bezüglich dieser oder jener Sache einig sind. Es mag sogar sein, daß die etablierte Wissenschaft und Forschung auf ihren eigenen Grundlagen subjektiv richtig erscheint, aber die zugrundeliegenden Axiome sind keine fundamentalen Wahrheiten, sondern Annahmen und Vermutungen, die irgendwann zum Konsens erhoben wurden, weil sie den herrschenden politischen und ökonomischen Interessen dienen. Diejenigen, die diesen Konsens anzweifeln, hinterfragen oder Alternativen anbieten, werden als „Verschwörungstheoretiker“ diffamiert oder als die „Bösen“ bekämpft oder vernichtet, weil das gegenwärtige gesellschaftliche Paradigma noch immer auf dem althergebrachten judäo-christlichen Konzept von „Gut und Böse“ basiert, dessen Symptome sich durch alle gesellschaftlichen Ebenen ziehen. In diesem System ist derjenige, der zu individuellem Denken, bewußtem Wahrnehmen und Hinterfragen des Status Quo anregt, ein Ärgernis und eine Gefahr, weshalb die Gesellschaft vorsorglich mit Diffamierungskampagnen und verzerrten Darstellungen von imaginären Bedrohungen von Terrorismus, Katastrophen und Seuchen versorgt wird, die vom herrschenden System selbst erschaffen wurden, um von den eigentlichen Gefahren und der wahren Bedrohung abzulenken, nämlich der systematischen Versklavung des Geistes. Je mehr Angst die Bevölkerung vor externen Gefahren hat, die ihnen gezielt und methodisch durch einseitige und gleichgeschaltete Medienpropaganda suggeriert wird, desto bereitwilliger wird sie immer mehr Kontrolle durch äußere Autoritäten akzeptieren, die ihnen als „Sicherheit“ verkauft wird. Und diese Autoritäten, die sich selbst als die „Guten“ sehen und bezeichnen, sind es, die sich des wirkungsvollsten und mächtigsten Mechanismus’ und Instruments bedienen, den es in der menschlichen Natur und Psyche gibt: Angst.

     Es ist daher unbedingt notwendig, nichts zu glauben, sondern alle Dinge zu hinterfragen und selbst zu überprüfen.

     Es ist für den Einzelnen von entscheidender Wichtigkeit, sich nicht durch Propaganda einschüchtern und in den Strudel der Angst hineinziehen zu lassen, die den Geist lähmt und den Körper krank macht.

     Laßt niemals zu, daß ihr von Angst beherrscht werdet!

     In diesem Sinne wie immer viel Spaß beim Lesen wünscht

Lars Peter Kronlob

zurück